Neueröffnung + Vernissage

Von Rosen, Nelken, Netzen 

Künstlerische Statements zum Weltfrauentag

Eröffnung: 08. März ab 19:30
Performance mit Sara Ka Ka
Musik mit DJ_anes turbo diesel & egotrya

Ausstellung: 09. März – 20. April 2012, Mi-Sa 16-19 Uhr

Installation – Poetische Objekte – Zeichnung – Video – Foto – Sounds

Birgit Cauer, Cristian Forte, Lydia Hamann / Kaj Osteroth, Sandra Haselsteiner, Katja von Helldorf, Bettina Hohorst / Tina Kiel / Mayan Printz, Roland Ibold, Sara Ka Ka, Annette Knol, Monika Ortmann

Rosen symbolisieren nicht nur Liebe, sondern stehen auch als Symbol für die Kämpfe streikender Textilarbeiterinnen zu Beginn des 20 Jh., die die Anfänge der Frauenbewegung markieren. Nelken wurden zum Sinnbild der „gelösten Frauenfrage“ in der DDR. Netze können zukunftsweisend sein, um aus der Differenz verschiedener Lebensentwürfe heraus gemeinsam Forderungen zu artikulieren und emanzipative Kräfte zu bündeln gegen Ungleichheitsverhältnisse und für ein selbstbestimmtes Leben aller. Dies sind nur einige Facetten des Nachdenkens über den Weltfrauentag, der auch die Frage aufwirft: Wer ist eigentlich das Subjekt des 8. März? galerie futura schließt sich der Diskussion über die Wiederaneignung des Tages an und fragt darin nach den Potentialen der Kunst. In Installationen, Objekten, Zeichnungen, Foto, Video und in Interviews setzen sich die Künstler_innen auf kritische, ernste, ironische, lustvolle, verspielte und bisweilen kämpferische Weise mit der heutigen Bedeutung des Weltfrauentags auseinander.