Meerjungfrau, Cyborg, Hydra, Hexe und …?

Feministische Manifeste und ihre Identifikationsfiguren. Eine Einladung zur utopischen Spekulation

Performance -Workshop, Sonntag, den 14.8.2016, 15:00-18:00

Felicita Reuschling mit ninotschka in Kooperation mit v.a.m.p.s. und Joel Vogel

 

 

In dem Workshop wollen wir angeregt von Figuren aus Manifesten und feministischen Gegen-Erzählungen einen affektiven und kreativ-performativen Zugang zur Thematik der utopischen Spekulation ermöglichen. Anhand von ambivalenten symbolischen Figuren wie Meerjungfrau, Cyborg, Hexe, Hydra oder Gorilla, die historisch und je nach Perspektive immer wieder anders gedeutet wurden, wollen wir Herausforderungen und Potentiale für die Gegenwart von feministischen Utopien ausloten.
Der Workshop ist eine Einladung zur gemeinsamen Performance und Reflexion der eigenen Erfahrungen, zu dem wir einen Fundus für die Ausgestaltung der Figuren zur Verfügung stellen.

Die Veranstaltung im Rahmen der Reihe Feministische Manifeste setzt thematisch „Feminist Stories – Strategien der Wieder/Aneignung“ (Felicita Reuschling 2015) fort, indem sie die gegenwärtigen Motivationen für eine Aktualisierung feministischer Theorie und künstlerischer Praxis seit 1968 im intergenerationellen Dialog erforschen.

Veranstaltung bei FACEBOOK

Bild: Laura Maikowski