Projektleitung

Doro_Katha_Galerie_web

Künstlerische Leiterinnen Dorothea Nold (l) & Katharina Koch (r), Foto: Juli Staudt

 

Dr. Katharina Koch (*1977)

Seit 2012 leitet Katharina Koch die alpha nova-kulturwerkstatt & galerie futura in Berlin; von 2012-2015 gemeinsam mit Anne Kohl, seit Oktober 2015 gemeinsam mit Dorothea Nold. Sie studierte Europäische Ethnologie und Gender Studies an der Humboldt-Universität zu Berlin und promovierte hier 2016 am Institut für Europäische Ethnologie mit dem Thema „Creating Spaces – Producing Meanings. Verhandlungen von Raum und Öffentlichkeiten durch Kunstprojekte in Rumänien“ bei Prof. Dr. Beate Binder und PD Dr. Dorothea Dornhof. Ihre Forschung wurde durch ein Stipendium des DAAD gefördert. Ihre Tätigkeitsfelder umfassen sowohl kuratorische als auch wissenschaftliche Arbeitsansätze. Ferner hat sie als Filmemacherin diverse Dokumentarfilme realisiert. Ihre Themenschwerpunkte sind Feminismen, Kunst im Öffentlichen Raum, partizipative Kunst und Film.

Dorothea Nold (*1981)

Seit 2015 leitet Dorothea Nold gemeinsam mit Katharina Koch die alpha nova-kulturwerkstatt & galerie futura in Berlin. Sie studierte Bildhauerei an der École nationale supérieure des beaux-arts Paris bei Vincent Barré und Richard Deacon. Als freischaffende Künstlerin promoviert sie an der HfbK Hamburg bei Michaela Ott, Hamburg und Nika Spalinger (Luzern). In ihrem Forschungsvorhaben untersucht sie die Transformation von säkularen Räumen zu religiösen Orten in Berlin und Istanbul durch christliche Gemeinden. Dabei wird die Wechselbeziehung von Raum, Bildproduktion, multimedialen Objekten und Elementen sowie Ritualen hinsichtlich der Entstehung einer spezifischen Atmosphäre analysiert. Sie ist Promotionsstipendiatin des Cusanuswerks. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sie sich mit Fragen nach der Repräsentierbarkeit von physischen und sozialen Räumen, deren Aneignungen und Transformationen, ihren Grenzen und Grenzlinien, Zwischenräumen und Schnittstellen. Diese Beschäftigungen überträgt sie auch in ihre künstlerisch-kuratorische Arbeitspraxis.

Anne Kohl (*1977)

Von 2012 bis 2015 leitete Anne Kohl gemeinsam mit Katharina Koch die alpha nova-kulturwerkstatt & galerie futura in Berlin. Sie promovierte 2014 an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Prof. Dr. Annette Kreutziger-Herr zum Thema „Die frühe vokale Performancekunst als feministische Praxis – Meredith Monk und das künstlerische Kräftefeld Downtown New York von 1964 bis 1979“ und wurde dabei durch Stipendien der Mariann Steegmann Foundation und des DAAD für einen Forschungsaufenthalt als visiting scholar an der NYU in New York City gefördert. Sie studierte Musikwissenschaft und Gender Studies an der Humboldt-Universität zu Berlin sowie Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Freien Universität Berlin. Ihre Tätigkeitsfelder reichen von wissenschaftlicher über kuratorische zu künstlerischer Arbeit mit einem besonderen Interesse in den Themenfeldern Feminismen, Vokalmusik, partizipative und Performance Kunst,  zeitgenössische Musik, Dekolonisation.

Dr. Katharina Koch (*1977)

Katharina Koch is co-director and -chief curator of the feminist art space alpha nova-kulturwerkstatt & galerie futura in Berlin, Germany. She holds a PhD in Cultural Anthropology from the Humboldt-Universität zu Berlin with a thesis on public art practices in Romania, for which she got a scholarship of the DAAD. She also holds a M.A. in Cultural Anthropology, Cultural Studies, Social Sciences and Gender Studies. Her fields of activity range from curatorial to academic-theoretical work. Moreover she is a filmmaker and realized several documentaries. Her main topics are feminism, art in public space, participative art, and film.

Anne Kohl (*1977)

Anne Kohl is co-director and -chief curator of the feminist art space alpha nova-kulturwerkstatt & galerie futura in Berlin, Germany. She finished her PhD in musicology at the Hochschule für Musik und Tanz Köln, supervisor Prof. Dr. Annette Kreutziger-Herr, in 2014 with the thesis „Die frühe vokale Performancekunst als feministische Praxis – Meredith Monk und das künstlerische Kräftefeld Downtown New York von 1964 bis 1979“, supported by a scholarship by the Mariann Steegmann Foundation as well as by the DAAD for a research visit to New York City as visiting scholar at the NYU. Anne Kohl holds a MA in Musicology and Gender Studies from the Humboldt-Universität zu Berlin, and in Media and Communication Studies from the Freie Universität Berlin. Her fields of activity range from academic-theoretical, curatorial to artistic work with a special interest in topics like feminism, participative and performance art, contemporary music, vocal music, decolonisation.